Aktienhandel für Anfänger

aktienhandel für anfänger

Das Handeln mit Aktien will gelernt sein. Springt man ohne jedes Vorwissen ins kalte Wasser, läuft man Gefahr, innerhalb kurzer Zeit ein kleines Vermögen zu vernichten. Gerade der Aktienhandel mit CFDs birgt große Risiken. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, die Sie als Börsen-Einsteiger berücksichtigen können.

Sammeln Sie so viele Informationen wie möglich

Bevor Sie Aktien einer Firma kaufen, benötigen Sie Informationen – nicht nur über das Unternehmen, sondern auch über die Branche und die Marktkonkurrenten. Neben Firmenporträts sind in diesem Zusammenhang vor allem Beurteilungen von Analysten, Börsencharts und aktuelle Wirtschaftsnachrichten von Interesse. Nach einiger Zeit können Sie sich eine Meinung bilden und abwägen, ob Sie Ihr Geld in das fragliche Unternehmen investieren wollen. Empfehlenswert sind auch Online-Umfragen unter Börsenexperten: Erstellen Sie eine kostenlose Online Umfrage zum Thema ‘Welche sind die 3 wichtigsten Tipps für Börsenanfänger?’ und bitten Sie namhafte Blogger (einfach bei Google ‘Blog Börse’, ‘Blog Aktien’ eintippen), an der Umfrage teilzunehmen.

Investieren Sie nur eigenes Geld

Um in den Aktienhandel einzusteigen, brauchen Sie Startkapital. Eine verbindliche Untergrenze gibt es nicht – eine ansehnliche Rendite lässt sich aber erst ab einer Summe von 20.000 CHF realisieren. Nehmen Sie auf keinen Fall Kredite auf, sondern verwenden Sie ausschließlich eigenes Geld, das frei verfügbar ist. Nur wenn Verluste Sie wirtschaftlich tangieren, können Sie auf lange Sicht ein guter Investor werden.

Formulieren Sie klare Rendite-Ziele

Wer einen Bausparvertrag unterschreibt oder ein Konto anlegt, erwartet eine feste Rendite. Warum sollte es beim Aktienhandel nicht auch so sein? Der Unterschied besteht lediglich darin, dass Sie selbst für den Gewinn sorgen müssen. Setzen Sie sich ein klares Rendite-Ziel und verfolgen Sie dieses, ohne gierig zu werden. Hat ein Aktienpaket an Wert zugelegt, verkaufen Sie einen Teil davon – auf diese Weise vermeiden Sie, dass Ihnen bei einem plötzlichen Kurseinbruch der gesamte Gewinn verloren geht.

Denken Sie in größeren Zeiträumen

Entgegen der landläufigen Meinung wird der Aktienmarkt nicht nur von kurzfristigen Profitinteressen, sondern auch von Langzeitstrategien bestimmt. Fangen Sie an, ebenfalls langfristig zu denken. Der Aktienhandel mit CFDs ist nur etwas für risikofreudige Profis. Wirklich interessante Aktien laufen Ihnen nicht davon, sondern sind in einigen Jahren immer noch verfügbar. Geben Sie sich mindestens drei bis fünf Jahre Zeit, um Ihre persönlichen Rendite-Ziele umzusetzen.

Setzen Sie sich Limits

Damit Sie keinen Schiffbruch erleiden, sollten Sie sich einen Mindest- oder Höchstkurs setzen, zu dem Sie eine Aktie verkaufen oder kaufen. Gerade bei ausländischen Aktien und Wertpapieren kleinerer Unternehmen kommt es teilweise zu heftigen Kursschwankungen. Schützen Sie sich vor hohen Verlusten und limitieren Sie Ihre Aktionen – Sie werden später einmal froh sein, diese Entscheidung getroffen zu haben.

Stellen Sie Ihr Depot individuell zusammen

Das gesamte Kapital auf nur eine Aktie zu setzen, gilt im Börsengeschäft als Kardinalfehler. Um das Risiko zu streuen, sollten Sie Ihr Depot aus mindestens acht verschiedenen Papieren zusammenstellen. Kaufen Sie Aktien aus verschiedenen Branchen und Ländern. Achten Sie jedoch darauf, dass sich der Verwaltungsaufwand in vernünftigen Grenzen hält. Umfasst Ihr Portfolio mehr als 15 verschiedene Aktien, lässt der Risikostreuungseffekt deutlich nach.

Kaufen Sie niemals fallende Aktien

Papiere, die sich im freien Fall befinden, stellen für jeden Anfänger eine Versuchung dar. Widerstehen Sie und lassen Sie die Aktie einfach weiter fallen. Wenn man nicht gerade über Insiderwissen verfügt, ist es außerordentlich schwer, den optimalen Zeitpunkt zu erwischen. Kaufen Sie erst, sobald ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen ist – ansonsten kann es leicht passieren, dass Sie hohe Verluste verbuchen müssen.

Denken Sie daran: Durch Expertenratschläge können Sie viele (Anfänger-)Fehler vermeiden – diese erhalten Sie schnell und einfach durchs Nachfragen – z.B. bei Börsenbloggern. Sie müssen sich nicht direkt in den Aktienhandel mit CFDs stürzen.



(Nächste Nachrichten) »



Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert als *

*


*